Sterbegeldversicherung

Ein würdevoller Abschied, eine angemessene Beerdigung und vor allem keine Belastung der Hinterbliebenen. Mit der richtigen Sterbegeldversicherung ist dieser Schutz für jedermann möglich.

Wer denkt schon gerne an den eigenen Tod? Wohl niemand, doch ist dessen Eintritt, selbst wenn es in weiter Ferne liegt, unausweichlich.
Das führt nicht nur zu persönlichem Leid, sondern auch zu einer ganzen Reihe von Kosten, die schlimmstenfalls auf Verwandte zukommen können:

  • Bestatterleistungen wie Überführung, Sarg, Aufbahrung
  • Fremdleistungen wie Sterbeurkunde und Traueranzeige
  • Friedhofsgebühren


Jetzt Angebote zur Sterbegeldversicherung berechnen


Die Gesamtkosten einer Beerdigung mögen regional variieren, doch sind je nach je Umfang und Ausstattung des Begräbnisses Beträge von 5.000 bis über 10.000 EUR real. Verantwortlich für die Kostenübernahme sind die direkten Verwandten des Verstorbenen wie Ehepartner. Viele Menschen möchten im Falle des Todes Angehörige nicht belasten und schließend deshalb zu Lebzeiten eine Sterbegeldversicherung ab. Tritt der Todesfall ein, wird der Betrag an die Bezugsberechtigten ausbezahlt.

Wer benötigt keine Sterbegeldversicherung?

Auf die Sterbegeldversicherung kann in den folgenden Fällen verzichtet werden:

  • Die Begräbniskosten wurden schon zu Lebzeiten bezahlt
  • Die Hinterbliebenen verfügen über ausreichende Barmittel
  • Es besten andere Kapitalversicherungen für den Fall des Todes
Das sind die Vorteile der Sterbegeldversicherung
  • Bereits zu Lebenszeiten sind alle Eventualitäten für den Fall des eigenen Todes geregelt!
  • Angehörige werden durch die Kosten des eigenen Begräbnisses nicht belastet
  • Das Geld steht den Bezugsberechtigten unabhängig von einer vielleicht langwierigen Erbschaft schnell zur Verfügung.
Was kostet die Sterbegeldversicherung

Die Kosten richten sich nach:

  • der Höhe der Versicherungssumme
  • Dem Eintrittsalter

Unverbindliches Prämienbeispiel:

Eintrittsalter: 70 Jahre
Versicherungssumme 7.500 EUR
Beitragszahlung bis 85 Lebensjahr
Tarifbeitrag 66,33 EUR
Zahlbeitrag 59,75 EUR

Ab wann besteht voller Versicherungsschutz?

Versicherungsschutz besteht bereits innerhalb von wenigen Tagen. Stirbt der oder die Versicherte, wird in der Anfangszeit das Sterbegeld abgestuft ausbezahlt. Manche Versicherer leisten in den ersten 6 Monaten nicht, andere bieten eine Beitragsrückgewähr.

Bei bestimmten Tarifen besteht bereits nach dem ersten Versicherungsjahr die volle Versicherungssumme zur Verfügung, davor abgestuft.

Gibt es Gesundheitsfragen?

Üblicherweise wird nicht nach dem Gesundheitszustand gefragt. Die Versicherung mit Vorerkrankung ist problemlos möglich.

Bis zu welchem Alter kann ich den Schutz abschließen?

Das richtet sich nach dem Anbieter, bis zu einem Eintrittsalter von 90 Jahren ist der Abschluss sogar möglich!.

Eine Sterbegeldversicherung ermöglicht einen würdevollen Abschied ohne finanzielle Probleme. In vielen Fällen bezahlen die Kinder gerne die Versicherungsbeiträge, denn dann sind auch sie finanziell abgesichert, wenn ein Elternteil stirbt.